Bitte nach unten scrollen.


29. Oktober 2015

NEPLUVI stellt Zukunftsvision für die Branche vor 

Houten/Essen – Der Verband der Niederländischen Geflügelschlachtereien und Geflügelverarbeitungsbetriebe (NEPLUVI) präsentierte jüngst seine Innovationsagenda 2015–2020 für den Sektor. Mit dieser Initiative reagiert NEPLUVI auf das wachsende Interesse der Konsumenten an der Herstellung unserer Lebensmittel: So ist es das Ziel der geplanten Kommunikationsaktivitäten, transparent über Innovationen und Entwicklungen im Sektor zu informieren, die Einfluss auf beispielsweise Lebensmittelsicherheit, Tierwohlsein, Volksgesundheit und Umwelt haben.

Die niederländische Geflügelwirtschaft ist seit jeher Vorreiter auf Gebieten, die Voraussetzung für eine moderne und nachhaltig agierende Branche sind. Immer auf der Suche nach Optimierungspotenzialen arbeitet sie daran, den Sektor in Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt zukunftsfähig zu gestalten. Beispiele sind der reduzierte Antibiotikaeinsatz oder die erfolgreiche Salmonellenbekämpfung. Das betrifft aber auch die Entwicklung und Etablierung neuer, langsam wachsender, Hähnchenrassen. Damit reagiert die Branche entsprechend auf veränderte Verbraucherwünsche. Auch aktuelle Ernährungstrends werden angemessen bedient, was sich im breiten Angebot von frischen bis hin zu unzähligen Convenience-Produkten aller Art passend spiegelt.

Im Fokus der erneuernden Imagekampagne stehen vor allem drei wichtige Bereiche, an denen die Branche mit Hochdruck arbeitet und in denen in den nächsten Jahren wesentliche Entwicklungen und Innovationen erwartet werden: „Het Robuuste Kuiken“ („Das robuste Küken“), „In en Om de Stal“ („Im und um den Stall herum“) und „Veelzijdigheid“ (Vielseitigkeit). Hiermit sind der niederländische Geflügelfleischsektor und seine engagierten Unternehmer auf allen Stufen der Kette kontinuierlich beschäftigt. Die hier erreichten Fortschritte und Ergebnisse sind die Schwerpunktthemen, über die zukünftig breit aufgeklärt und informiert wird. So soll durch mehr Berichterstattung und Transparenz langfristig eine entsprechend höhere Akzeptanz für den Sektor erzielt werden.

Kernthemen der Aufklärung

Eines der Ziele im Sektor ist es, ein widerstandsfähiges und starkes Küken zu erzeugen, das aus einer intensiven Zusammenarbeit von Zuchtbetrieben, Brütereien und Zulieferbetrieben resultiert. Weiter geht es um die Implementierung von technologischen, energiesparenden Systemen und Stallkonzepten oder Untersuchungen dazu, die sich positiv auf Lebensmittelsicherheit, Tierwohlsein, die lokale Umgebung und die Umwelt auswirken. Zudem sollen alle Initiativen gefördert werden, die eine größere Vielseitigkeit des Hähnchenangebotes möglich machen und den veränderten gesellschaftlichen Anforderungen gerecht werden.

Diese Aktivitäten sollen der Inhalt der geplanten Kommunikationsoffensive sein. Denn: „Aufgrund der großen Erneuerungskraft unserer Unternehmen im Geflügelsektor gibt es ständig neue Entwicklungen“, so Gert-Jan Oplaat, Vorsitzender NEPLUVI, zur Innovationsagenda 2015–2020. „Und darüber möchten wir informieren. Die Branche reagiert auf die Wünsche des Konsumenten und des Lebensmitteleinzelhandels. Es geht zum Beispiel um Entscheidungen zur Unternehmensniederlassung oder Anforderungen an Tierwohlsein, Lebensmittelsicherheit, Betriebswirtschaft und Nachhaltigkeit. Gemeinsam haben wir nun mit unserer Innovationsagenda einen Schritt getan, um auch kommunikativ besser auf die Erwartungen an die Geflügelwirtschaft reagieren zu können und somit gleichzeitig unsere Reputation nach außen verbessern zu können.“

Auf der neuen Website für den niederländischen Geflügelfleischsektor www.kipinnederland.nl spiegeln sich die Aktivitäten und Anstrengungen der Branche, Zahlen, Daten und Fakten sowie Neuigkeiten wider. Der neue Imagefilm vermittelt einen guten Eindruck von dem, was der Branche und ihren Vertretern wichtig ist und wie sie arbeiten. Er ist auch mit deutschem Untertitel online: https://vimeo.com/141632501.