Bitte nach unten scrollen.


25. Januar 2010

Die niederländischen Verbraucher stellen beim Konsum von Geflügelfleisch erneut einen Rekord auf. Der Pro-Kopf-Verbrauch stieg 2009 auf 23,1 Kilogramm – gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 500 Gramm. Hähnchenfleisch rangiert in der Gunst unserer Nachbarn weit oben. Im vergangenen Jahr verzehrte jeder Niederländer durchschnittlich 19 Kilogramm Hähnchenfleisch. Das sind 600 Gramm mehr als 2008.

Eine Rekordmarke erreichte die niederländische Branche auch bei der Geflügelfleischproduktion. Das Schlachtvolumen stieg im letzten Jahr auf 767.000 Tonnen (2008: 746.000 Tonnen). Ein deutliches Wachstum verzeichnen die Marktforscher bei der Hähnchenfleischerzeugung. Das Produktionsvolumen stieg auf 721.000 Tonnen – im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von drei Prozent.

 
25. Januar 2010

Die niederländische Wirtschaftsgruppe für Geflügel und Eier hat die Position des sogenannten Salmonellen-Experten neu geschaffen. Der seit Anfang diesen Jahres tätige Fachmann steht den Masthähnchen-Betrieben des Landes bei der effizienten Salmonellenbekämpfung mit Rat und Tat zur Seite. Der Experte betreut in erster Linie Betriebe, die noch Probleme mit dem Salmonellen-Serotyp Java haben. Dieser Erreger zählt nicht zu den fünf von der Europäischen Union als für den Menschen kritisch eingestuften Salmonellen-Typen.

Die niederländische Geflügelwirtschaft hat sich jedoch zum Ziel gesetzt, auch die für die menschliche Gesundheit ungefährlichen Erreger auf ein Minimum zu reduzieren. Deshalb gelten seit Anfang des Jahres unter anderem strenge Auflagen für die Reinigung und Desinfektion von Mastställen in Betrieben, die mit dem Salmonellenserotyp Java noch Schwierigkeiten haben. Außerdem wurden dort die erforderlichen Leerstand-Zeiten der Ställe verlängert.

Die niederländische Geflügelwirtschaft nimmt bei der Salmonellenbekämpfung in Europa ohne Frage eine Vorreiterrolle ein. Das belegen auch die Ergebnisse des von der Wirtschaftsgruppe durchgeführten Salmonellen-Monitorings für das erste Halbjahr 2009. So übertreffen die Betriebe des Landes die Auflagen der Europäischen Union zur Reduzierung des Salmonellenvorkommens in der Hähnchenmast.