Bitte nach unten scrollen.


01. September 2008

Die EN 45011-Zertifizierung bedeutet eine klarere Struktur innerhalb des IKB-Regelwerkes sowie die Aufnahme von erklärenden Passagen, was die Befolgung und auch die Kontrolle der Vorschriften erleichtert. Die Kontrolleure selbst sind gehalten, während der Betriebsprüfungen die Dokumentation mit erklärenden Bemerkungen transparent und verständlich zu gestalten. Dies versetzt die zertifizierende Instanz in die Lage, die Situation vor Ort besser beurteilen zu können. Diese und weitere Vorschriften greifen ab dem 1. Oktober. Alle IKB-Teilnehmer werden in den folgenden Wochen dazu informiert. Betriebe können das neue Schild für den Hof bei ihrem Kontrollinstitut bestellen.

 
01. September 2008

Anlässlich der am 9. Juli erfolgten EN 45011-Zertifizierung der niederländischen Geflügelwirtschaft hat der Akkreditierungsrat letzte Woche die Urkunde im Rahmen eines festlichen Empfangs an den Vorsitzenden der Wirtschaftsgruppe Geflügel und Eier (PPE), Jos Ramekers, überreicht. Das erste Wandschild mit neuem IKB-Logo und Zertifizierungs-Schriftzug wurde durch Ben Dellaert, Sekretär PPE, an Geflügelhalter Verijdt aus Afferden übergeben. Der Betrieb ist seit dem Gründungsjahr von IKB in 1992 Teilnehmer des nationalen Qualitätssicherungs-Systems Integrierte Kettenüberwachung. Die Anpassung des IKB-Systems an die europäischen Normen für Qualitätssicherungs-Systeme ist für die niederländische Geflügelwirtschaft ein wichtiger Schritt zu mehr Wettbewerbsfähigkeit in Europa und vor allem auf dem deutschen und englischen Markt. Auch sind dadurch die Voraussetzungen für eine weitere Angleichung an die internationalen Qualitätssicherungs-Systeme wie das deutsche QS oder das englische ACP geschaffen. Mit der Einführung der Neuauflage des IKB-Systems im April 2007 hatte sich die niederländische Geflügelbranche innerhalb eines Jahres auf die Anforderungen der Zertifizierung eingestellt.